Vortrag „Heinrich VIII. und die Reformation“ von Bernhard Stempel

Kategorie
Altbestand
Datum
2020-10-21 18:30 - 21:00
Veranstaltungsort
Altbestand

Vortrag von Bernhard Stempel 

Heinrich VIII. und die Reformation

 

Die Geschichte der Reformation in England unterschied sich grundlegend von der Entwicklung auf dem Kontinent. War es in den europäischen Ländern ein von der breiten Bevölkerung getragener „Mainstream“, dem eine intensive Auseinandersetzung mit dem christlichen Glauben und seiner Tradition zu Grunde lag, war es in England zu Beginn die politische Entscheidung im Streit um eine Ehescheidung des Tudor-Herrschers Heinrich VIII., die eine Loslösung der englischen Kirche von Rom ins Rollen brachte. Die Reformation wurde von oben eingeführt. Eine wirkliche protestantische Ausformung erfolgte erst sehr spät.

 

Zum Referenten:

Bernhard Stempel, Jg. 1948, ist Pfarrer im Ruhestand und lebt in Lückendorf. Sein Interesse gilt historischen, religionsgeschichtlichen und ethnologischen Forschungen und Fragestellungen.

 

Der Eintritt ist frei, am Schluss wird um eine Spende zugunsten der Erhaltung der wertvollen Altbestände der Christian-Weise-Bibliothek gebeten.

 

Eine vorherige Anmeldung mit Namen, Telefonnummer und Anschrift zur Veranstaltung ist dringend notwendig. Bitte denken Sie an Ihren Mund-Nasenschutz und die Abstandsregeln.

 

Anmeldung:

Wissenschaftlicher und Heimatgeschichtlicher Altbestand | Telefon: 03583 / 696385 | E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Lisa-Tetzner-Straße 11, 02763 Zittau

 

 

 

 

 
 

Alle Daten

  • 2020-10-21 18:30 - 21:00